Über te.ma

te.ma ist ein neuer öffentlicher Raum für Wissenschaft und Debatte.

In den Kanälen präsentieren fachkundige Kuratoren die wichtigsten Originalbeiträge aus Forschung und Praxis und stellen sie in den Kontext. Die Foren sind der Ort für nachdenkliche, pluralistische Debatten ohne Social-Media-Lärm. Die Datenbank hält alle Inhalte durch Suchfunktion und personalisierbare Folder permanent verfügbar.

Ziele

Wir wollen mit te.ma eine Alternative bieten zu lautstarken sozialen Medien und zu den kurzen Aktualitätszyklen des Journalismus. 

te.ma soll Menschen verschiedenster Berufs- und Lebenswelten zusammenbringen, die Qualität von online-Debatten verbessern, Wissenschaft zugänglich machen und Diskussionen über komplexe und kontroverse Themen mehr Fundiertheit verschaffen. So wollen wir zum sinnvollen Umgang mit brisanten Fragen an der Schnittstelle von Wissenschaften und Gesellschaft beitragen.

Konzept

Das Konzept von te.ma greift auf Erfahrungen des wissenschaftsorientierten Osteuropa-Portals dekoder.org zurück (ausgezeichnet mit dem Grimme Online Award 2016 und 2021 sowie dem Sonderpreis 2021 der Bundesstiftung Aufarbeitung). Beide Projekte wurden von Philosoph und Medienmacher Martin Krohs entwickelt.

Kanäle

te.ma ist eine digitale Infrastruktur, die sich für die verschiedensten Themenbereiche einrichten lässt. Einen Themenbereich nennen wir einen Kanal

Bei unserer Entscheidung, einen Kanal online zu bringen, lassen wir uns von zwei Hauptkriterien leiten: wissenschaftliche Tiefe und gesellschaftliche Relevanz. Außerdem ist uns wichtig, dass faktenorientierte Diskurse auf der Plattform vertreten sind – ohne Scheu vor Kontroverse. Impulse für die Themenwahl kommen aus unserem eigenen Team, aus einem Netzwerk von Instituten, mit denen wir in engem Austausch stehen und aus dem Input unserer User. Hier geht es zur Diskussion.

Seasons

Jeder Kanal ist für eine Season von (meist) sechs Monaten aktiv. Eine Season beginnt mit Überblicksmaterialien, die zentrale Stimmen, grundlegende Beiträge und aktuelle Kontroversen vorstellen. Von Woche zu Woche füllt sich die Datenbank mit Publikationen aus verschiedenen Unterbereichen des Themas und hält sie über Ordnerstruktur und Suchfunktion zugänglich. Ein Fundus belastbarer Dokumente als Grundlage sinnvoller Debatten entsteht.

Nach Ablauf einer Season bleiben alle Inhalte weiter zugänglich und das Forum bleibt aktiv.

Feed

In den Feeds werden die von Kuration und Redaktion publizierten Inhalte ausgespielt. Die Grundordnung ist chronologisch. Hat ein Material besonders viel Aktivität durch Saves und Kudos, so rückt es im Feed weiter nach vorn, auch wenn es bereits älter ist. Zusätzlich werden Beiträge von Usern, wie Posts und Comments, auf die viel regiert wird, in den Feed eingespielt.

Die Kanal-Feed enthalten die Beiträge der entsprechenden Themenkanäle, der Feed auf der te.ma-Startseite zeigt Beiträge aus allen aktiven Kanälen zugleich.

Formate

Unsere te.ma-Formate Re-Paper, Re-Book und Re-Web sind Wiederveröffentlichungen wichtiger und/oder aktueller Fachbeiträge (Forschungsaufsätze, Fachbücher, Online-Beiträge), die von der te.ma-Kuration ausgewählt und mit einer erläuternden Einleitung versehen werden – unsere Umsetzung von open science.

Curator's Cut werden von den te.ma-Kuratoren selbst verfasst, meist nach dem Prinzip der adversarial collaboration, also von verschiedenen wissenschaftlichen Ansätzen her kommend. Sie bieten eine perspektivische, mehrdimensionale Sicht auf eine Forschungsfrage oder ein gesellschaftliches Problem. 

Special Inputs sind für te.ma verfasste Gastbeiträge von Wissenschaftlern oder profilierten Diskursteilnehmern, die unmittelbaren Einblick in ihre Arbeit geben: exklusive Schlaglichter auf aktuelle Kontroversen und Sachverhalte.

Kuration

Jeder te.ma-Kanal wird von zwei oder mehr Fachkuratorinnen und Fachkuratoren betreut, die selbst im betreffenden Forschungszweig aktiv sind. Die Fachkuration wählt Beiträge so zur Publikation aus, dass der jeweilige Diskurs möglichst vollständig und verzerrungsfrei erfasst wird. Mehr zu den jeweiligen Kuratoren und Kuratorinnen findet ihr in ihren persönlichen Profilen. 

Nutzerkonto

Alle Inhalte von te.ma sind frei einsehbar. Wer sich ein Nutzerkonto einrichtet, kann zudem kommentieren und diskutieren, Kudos vergeben (Reaktionen auf Beiträge anderer Forenteilnehmer), Beiträge abspeichern und sich über neue Veröffentlichungen und Reaktionen auf seine eigenen Beiträge informieren lassen. Wir empfehlen das Anlegen eines Nutzerkontos (Nutzerkonten sind, wie alles auf te.ma, kostenfrei) und die Registrierung mit dem tatsächlichen Namen: So bleibt die Diskussion auf te.ma lebendig und sicher.

Foren: Kommentare und Posts

Die Kommentare, die unter einer Publikation (Re-Paper, Re-Book, Re-Web; Special Input, Curator’s Cut) hinterlassen werden, finden sich auch als Diskussions-Thread im Forum wieder. 

Zudem kann jeder User – genau wie in sozialen Medien wie Reddit oder in den klassischen Internetforen – auch selbst Posts beginnen. In denen lassen sich zum Beispiel Argumente oder Fragen formulieren, man kann auf Veranstaltungen oder Veröffentlichungen hinweisen oder (eigene wie fremde) Forschungsbeiträge vorstellen. 

Alle Beiträge können dabei durch Kopieren und Einfügen der Zeit- und Datumsangabe aufeinander Bezug nehmen. Demnächst wird man auch User anhand ihrer Usernamen taggen können. Damit steht jeder Kommentar im größtmöglichen Kontext und Diskussionen können sich langfristig entwickeln.

Kontroversen gehören dennoch dazu – sofern die Kontrahenten einander respektieren (siehe dazu auch unsere Community Guidelines). Unser Kudos-System gibt euch die Möglichkeit, hochwertige Beiträge auch dann zu honorieren, wenn ihr selbst andere Standpunkte vertretet. 

Kultur und Netiquette

Wir legen großen Wert auf respektvollen Umgangston und konstruktive Debatte in unseren Foren – in unser aller Interesse. Siehe dazu unsere Community Guidelines.

Kudos

te.ma-User können zwischen fünf Kudos-Optionen wählen, um auf Forenbeiträge zu reagieren. „Kudos“ bedeutet „Anerkennung“ oder „Respekt“ (kydos, griech.: Ruhm, Ehre). Die differenzierten Kudos-Optionen von te.ma ersetzen die von anderen Plattformen bekannten likes bzw. emoticons

Kudos-Vergaben sind halbprivat: Nur der Empfänger kann sehen, welchen Kudos er oder sie erhalten hat. Die Identität des Vergebers bleibt unsichtbar. Dies erlaubt einen entspannteren Umgang mit dem Bewerten als auf anderen Plattformen.

Datenbank

Alle te.ma-Veröffentlichungen werden nach Kanälen und Unterthemen geordnet in der Datenbank abgelegt. Dort sind sie auch lange Zeit nach ihrer Veröffentlichung leicht auffindbar und können nach verschiedenen Kriterien geordnet sowie im Volltext durchsucht werden.

Saves

Jeder registrierte User kann sowohl kuratierte Veröffentlichungen als auch User-Beiträge in individuellen Datenbank-Ordner speichern, um später wieder auf sie zuzugreifen. In Zukunft wollen wir auch die Möglichkeit anbieten, Links zu externen „Netzfundstücken“ in der persönlichen Datenbank abzulegen, um te.ma zu einem noch vielseitigeren Recherche-Tool zu machen.

Suche

Alle Veröffentlichungen sowie alle User-Posts können im Volltext nach Schlagwörtern, Autorennamen etc. durchsucht werden. Die Suchergebnisse werden als vollständige Textstellen ausgegeben, so dass sich ihre Relevanz auf den ersten Blick beurteilen lässt.

Open science

Open science steht für einen Kulturwandel der Wissenschaft hin zu mehr Transparenz, Zugänglichkeit und Partizipation. te-ma befördert open science durch das Schaffen offener Diskursräume und gibt, wann immer möglich Fachbeiträgen den Vorzug, die ohne Paywall zugänglich sind. Für unsere eigenen Publikationen setzen wir auf offene Copyright-Konzepte (Creative Commons, CC BY-NC-ND 3.0) und vergeben unsere eigenen DOI-Nummern (Digital Object Identifier).

Paywall und open access

Wo wissenschaftliche Artikel oder andere Materialien hinter einer Paywall liegen, ist dies auf unserer Plattform durch ein geschlossenes Schloss-Symbol markiert. Wir haben keinen Einfluss darauf, welche Materialien von den Verlagen frei zugänglich gemacht werden und welche nicht. Wo immer möglich, verlinken wir auf freie Versionen (open access). Viele wissenschaftliche Beiträge sind auch kostenfrei in Web-Archiven und verschiedensten Repositorien und online-Bibliotheken zu finden.

Adversarial collaboration

Bei der adversarial collaboration („gegnerschaftliche Zusammenarbeit“) des Psychologen und Verhaltensökonomen Daniel Kahneman bearbeiten zwei Wissenschaftler, die grundsätzlich unterschiedliche Ausgangshypothesen vertreten, gemeinsam das gleiche Problem. Ziel ist, dass auch wissenschaftlich fundierte Meinungsverschiedenheiten zum Erkenntnisgewinn beitragen. 

Bei te.ma übertragen wir dieses Konzept auf die Kuration der Kanäle, bei der ebenfalls Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftler mit verschiedenen Auffassungen und Positionen kollegial zusammenarbeiten. Durch die wissenschaftliche Einbettung der Kuratoren und Kuratorinnen wird auch das Problem der falschen Ausgewogenheit (false balance) vermieden, denn nur wissenschaftlich fundierte Positionen können von der Kuration vertreten werden.

Deutsch und Englisch

Veröffentlichungen und Debatten sind bei te.ma (zunächst) auf Deutsch, aber als Sprache für unser Interface verwenden wir Englisch. So können wir in Zukunft Kanäle in anderen Sprachen einrichten. Deshalb heißt es bei te.ma Save statt Speichern und open science statt „offene Wissenschaft“. Grundkenntnisse des Denglischen setzen wir also voraus. Und, klar – wir duzen euch. Hey guys!

Sprache und Gender

Derzeit bietet das Deutsche mehrere Sprachpraktiken zum Umgang mit Gender – vom klassischen generischen Maskulinum über verschiedene Methoden des Genderns bis hin zu innovativem experimentellen Sprachgebrauch. Diese Vielfalt spiegeln wir in unserer eigenen Arbeit wieder, denn jede*r te.ma-Autor*in, ebenso jeder User im Forum, verwendet die Praxis, die er oder sie selbst präferiert. Unterschiedliche Gender-Sprachpraktiken sind also auf te.ma der Normalfall.

Achtung: Diskriminierende Sprache und andere Verstöße gegen die Community Guidelines sind nicht erlaubt und ziehen die entsprechenden Maßnahmen nach sich.

Funktionen in Vorbereitung

Die Software hinter te.ma wird kontinuierlich weiterentwickelt. Funktionen wie das Editieren von Posts und Kommentaren, das Erwähnen (Taggen) von Usern über „@username“ oder das Einbinden von Bildern in User-Posts sind in Vorbereitung und werden nach und nach auf der Website erscheinen. 

In der Phase unmittelbar nach dem Launch im Oktober 2022 kann es noch zu kleinen Fehlern im Betrieb der Seite kommen. Sollten größere Fehler oder Fehlfunktionen auftreten, die den Gebrauch von te.ma behindern, schreibt uns bitte auf support@te.ma

te.ma folgen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, über te.ma auf dem Laufenden zu bleiben: Unser Newsletter informiert in unregelmäßigen Abständen über die aktuelle Entwicklung des Projekts. Veröffentlichungen, Posts und Kommentaren von individuellen Usern kann man über das Glocken-Symbol folgen (demnächst werden wir auch einstellbare Email-Benachrichtigungen anbieten). Auf unseren Social Media-Kanälen bei Twitter, Instagram und LinkedIn werden zudem ausgewählte Inhalte und Informationen zum Projekt ausgespielt.

Sicherheit und Datenschutz

Details zum Datenschutz finden sich in unserer Datenschutzerklärung und unseren AGBs.

Finanzierung

te.ma ist ein gemeinnütziges Projekt, das sich ausschließlich durch Spenden und Förderungen finanziert. te.ma betreibt keine geschäftliche Tätigkeit. 

Die Anschubfinanzierung für te.ma sichert die gemeinnützige Konvert Stiftung. Der Zugang auf das Site ist kostenlos. Die Gemeinnützigkeit der te.ma-gGmbH ist vom Finanzamt anerkannt. 

Unser Team

Martin Krohs

Konzeption, Gründung, Herausgeber

Als Kopf von te.ma hat Martin den vollen Rundumblick und schafft Perspektiven für die Zukunft des Projekts. Seine Vision: digitale Denkräume gestalten.

Profil anzeigen

Ulrike Schulz

Chefredaktion

Bei Ulrike laufen alle organisatorischen und textuellen Fäden zusammen: von der Programmplanung über das Team bis hin zur besonderen Tonalität der Beiträge. Ihr Motiv: die Freude am schlüssigen Argument.

Profil anzeigen

Viktar Vasileuski

Produkt und Koordination

Viktar verantwortet die Entwicklung der Plattform in konzeptioneller, funktionaler und technischer Hinsicht - vom User Interface bis tief ins Backend. Sein Rezept: Ideen Gestalt verleihen.

Profil anzeigen

Mirella Simeonova

Administration

Mirella hat unsere Zahlen fest im Griff. Sie verwaltet Budgets, realisiert Förderungen, organisiert Tools und das interne Wissensmanagement. Mirellas Leidenschaft: Wissenschaft erlebbar machen.

Profil anzeigen

Thomas Wagner-Nagy

Redaktion

Tommy betreut mit seiner journalistischen Erfahrung die Contentproduktion und arbeitet Hand in Hand mit unserer Kuration an der Textgestalt. Sein Anspruch dabei: klare Sprache für partizipative Debatten.

Profil anzeigen

Eva von Grafenstein

Redaktion

Eva arbeitet redaktionell mit allen te.ma-Textformaten. Bei der Konzeption neuer Themen-Kanäle und der Analyse diverser Perspektiven ist ihr Superskill: Strukturen schaffen, wo (vermeintlich) Chaos herrscht.

Profil anzeigen

Julian Koller

Kommunikation und Redaktion

Julian verantwortet unsere Außenkommunikation und behält gleichzeitig die Entwicklung der te.ma-Community im Fokus. Sein Ziel: den qualitativen Diskurs auf und rund um te.ma vorantreiben.

Profil anzeigen

Up-To-Date Bleiben?

In unserem Newsletter berichten wir über aktuelle Entwicklungen und ausgewählte Inhalte rund um te.ma. Dezent, gezielt, ohne Nonsens.

te.ma sammelt keine Cookies. Um mit der Allgemeinen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) übereinzustimmen, müssen wir dich aber informieren, dass von uns eingebundene externe Medien (z.B. von YouTube) möglicherweise Cookies sammeln. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.